1995 – 2000 INTERNATIONALES DANCE LABORATORY

Das IDL ist eine Forschungswerkstatt
Das IDL ist interdisziplinär
Das IDL ist international
Das IDL ist produktorientiert
Das IDL sucht nach der Verschmelzung von Labor, Ensemble, Linie

Kooperations Partner: Nordisk Teaterskole (DK), das LOT-Theater (D), die Compagnie Irene K. (B), die Scènes Bleues Compagnie (F), Sound Art (GB), u.a.

Der Begriff „Dance“ in International Dance Laboratory steht für weit mehr als "Tanz" – Er steht für Bewegung, Ausdruck, körperliche Darstellung, Überwindung von körperlichen und geistigen Grenzen und Identitäten. Kein Tanzworkshop sondern ein Versuch künstlerische Ideen tanzen zu lassen.

Mit dem Zyklus International Dance Laboratory – in drei Phasen von 1995 bis 2000 – wurde ein Netzwerk aus europäischem kreativen Theater und Tanzschaffenden gebildet.

Das Projekt wurde – als eines der ersten künstlerischen Projekte in Österreich überhaupt – von der Europäischen Kommission (Programm Kaleidoskop) gefördert. Das Theater des Augenblicks bewies auch hier erneut seine Vorreiterrolle.

Zyklus I
1996 JAHRE DER EINSAMKEIT / YEARS OF SOLITUDE

Zyklus II
1997/1998 SPUREN DER EINSAMKEIT / TRACES OF SOLITUDE

Dans le ravin de tes yeux – silence;
Human Protocol

Zyklus III
1999/2000 EINSAMKEITEN – INDIVIDUUM VERSUS KOLLEKTIV

TransChance I (März 1999)
TransChance Symposium (Oct ’99)
TransChance II – turning talks (Nov/Dez 1999)