1993 BORDERLINE

Co-Produktion von Theater des Augenblicks und Pilottanzt, Roderich Madl

Premiere: 18. März 1993, Theater des Augenblicks
Weitere Aufführungen: bis 2. April 1993, TdA, Wien
Tournee: April, Posthof, Linz und Herbst, Szene Salzburg, Salzburg; und durch Europa

Idee und Choreographie: Roderich Madl
Tänzer: Doris Ebner, Roderich Madl, Elisabeth Orlowsky, Akemi Takeya
Musik: Istvan Marta, Lounge Lizards, Laibach, György Ligetti, Test Dept.
Licht: Klaus Rink
Kostüme: Michaela Hochhold/Madl
Künstlerische Beratung: Caroline Madl
Management: Gerhard Kallan

Fremdbestimmung im Spannungsverhältnis zur Eigenverantwortung

Formale Teile stehen emotionalen Teilen gegenüber und spiegeln Eindrücke wieder, die immer auf uns einwirken und mit denen wir umzugehen haben. Diese Teile sind als Zyklus zu verstehen, im Sinne von Beenden- Innehalten- Neuanfang.

Darauf basierende, vom Choreographen erarbeitete und vorgegebene Strukturen werden durch Improvisationen der Tänzer erweitert